SV Upsprunge Frauenmannschaft
 
  Home
  Nächste Termine
  SVU-Ladies Intern
  Spielplan LL Gruppe 1
  Tabelle LL Gruppe 1
  Spielberichte 2011-2012
  Torschützinnen 2011-2012
  Halle 2011-2012
  Staffeleinteilung
  Ein Team
  Gästebuch
  Bilder, Fotos & Co.
  Hall of Fame
  Geburtstage
  Links 734
  Spielstätte
  Kontakt
  HP-Statistik
  Links
  Die Mädchen-Homepage
  Spielberichte 2010-2011
  Torschützinnen 2010-2011
  Halle 2010-2011
  Spielberichte 2009-2010
  Torschützinnen 2009-2010
  Halle 2009-2010
  Die Saison 2008-2009
  Spielberichte 2008-2009
  => SV BW Etteln
  => DJK Westfalia Soest
  => SF Ostinghausen
  => TuS Lipperode II
  => BV Bad Sassendorf
  => SW Overhagen
  => BSV Fürstenberg
  => SV Schmerlecke
  => BSV Ahden
  => FSV Bad Wünnenberg/Leiberg
  => SG Siddinghausen/Weine
  => SV 03 Geseke
  => SuS Bad Westernkotten
  => FC 1920 Mönninghausen
  => BV 23 Alme
  => Rück: SV BW Etteln
  => Rück: DJK Westfalia Soest
  => Rück: SF Ostinghausen
  => Rück: SW Overhagen
  => Rück: BSV Fürstenberg
  => Rück: SV Schmerlecke
  => Rück: FSV Bad Wü'berg/Leiberg
  => Rück: SG Siddinghausen/Weine
  => Rück: BV Bad Sassendorf
  => Rück: TuS Lipperode II
  => Rück: SV 03 Geseke
  => Rück: SuS Bad Westernkotten
  => Rück: FC 1920 Mönninghausen
  => Rück: BSV Ahden
  => Rück: BV 23 Alme
  Torschützinnen 2008-2009
  Halle 2008-2009
  Vorübergehend INTERNE Seiten
SV Schmerlecke
SV Upsprunge - SV Schmerlecke   3 : 1

Tore:

1:0    Rabea (31.) --- FE
2:0    Mary (37.)
3:0    Anna (42.)
----------------------------
3:1   (47.)



Das Spitzenspiel des 8. Spieltags in der Kreisliga Staffel 5 fand am heutigen Sonntag in Upsprunge statt. Der Tabellenführer von der Heder empfing den punktgleichen Tabellenzweiten SV Schmerlecke. Beide Teams hatten bis zum heutigen Spiel alle sieben Partien gewonnen.

Im Gegensatz zur glanzlosen Vorstellung gegen Fürstenberg in der Vorwoche machte der Tabellenführer von der ersten Minute an auf dem Platz deutlich, was man sich vorgenommen hatte. Die Upsprungerinnen gingen von Beginn an engagiert, couragiert und mit guten Kombinationen zu Werke.
In den ersten zwanzig, fünfundzwanzig Minuten erspielte man sich einige Chancen. Die Abschlüsse waren jedoch allesamt schwach und stellten die gegnerische Torhüterin vor keinerlei Probleme. Aber die Hederbornerinnen liessen sich auch durch die ausgelassenen Torchancen nicht aus der Ruhe bringen und hatten die starke Offensive der Gäste mit wenigen Ausnahmen ganz gut im Griff. Taktisch wurde das umgesetzt, was vor dem Spiel besprochen wurde und die Zuordnung passte am heutigen Tage ebenfalls sehr gut.
In der 31. Minute wurde Rabea nach einem angenommenen Eckball im Sechzehner von ihrer Gegenspielerin deutlich am Fuss getroffen. Der Schiedsrichter entschied regelkonform auf Elfmeter. Entgegen der alten Weisheit "Die Gefoulte schießt niemals selber" übernahm Rabea Verantwortung und traf mit einem platzierten Schuss zum 1 zu 0.
Jetzt drehten die SVU-Frauen nochmal richtig auf. Die Kombinationen wurden immer sicherer, so dass sich der Druck auf das Gästetor von Minute zu Minute erhöhte. Während Mary direkt nach dem Führungstreffer noch zweimal Pech beim Abschluss hatte, machte sie es im dritten Anlauf besser. Nach guter Ballannahme und starkem Antritt wurde sie zwar deutlich hörbar gefoult, liess sich jedoch nicht fallen, sondern nutzte den Vorteil. In der folgenden Eins-gegen-Eins-Situation gegen die Gäste-Libera setzte sie sich ebenfalls durch und konnte aus 12 Metern unhaltbar in's lange Eck verwandeln.
Nur wenig später konnte Anna sogar auf 3 zu 0 erhöhen. Mit einem sehenswerten, akrobatischen Lupfer überwand sie sowohl ihre Gegenspielerin als auch die erst herauseilende und dann zurücksprintende Torhüterin.
Die 3 zu 0-Halbzeitführung ging bis dahin in Ordnung. Die Upsprungerinnen hatten eindeutig mehr vom Spiel, gute Tormöglichkeiten und liessen hinten so gut wie nichts zu.

Über die zweite Halbzeit gibt's aus SVU-Sicht wenig zu berichten. Eigentlich hatte man sich vorgenommen, weiter hinten sicher zu stehen und den Gegner nicht in's Spiel kommen zu lassen. Aber der SV Schmerlecke konnte kurz nach Wiederanpfiff durch ein sehenswertes Solo auf 3 zu 1 verkürzen. Die Upsprungerinnen fingen sich schnell wieder und bekamen das Spiel nach dieser Unachtsamkeit umgehend wieder unter Kontrolle. Am Ende egalisierten sich beide Mannschaften zunehmend im Mittelfeld. Aus SVU-Sicht gab es nur noch wenige Tormöglichkeiten, aber man liess weiterhin so gut wie keine gegnerische Torchance zu. So blieb es am Ende nach einer sehr guten ersten und nahezu ausgeglichenen zweiten Halbzeit beim verdienten 3 zu 1-Sieg für den SVU.
HAPPY BIRTHDAY!!!  
  Letztes Geburtstags"kind":
Nina am 05.07.

Nächstes Geburtstags"kind":
Mandy am 28.07.
 
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (47 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=