SV Upsprunge Frauenmannschaft
 
  Home
  Nächste Termine
  SVU-Ladies Intern
  Spielplan LL Gruppe 1
  Tabelle LL Gruppe 1
  Spielberichte 2011-2012
  => Hin: Donop-Voßheide
  => Hin: Lippstadt
  => Pokal: Kleinenberg
  => Hin: Spexard
  => Hin: Enger
  => Hin: Benhausen
  => Hin: Wiedenbrück
  => Hin: Holsen
  => Hin: Oerlinghausen
  => Hin: Neuans. SV Spexard
  => Hin: Kutenhausen-T.
  => Hin: Werther
  => Hin: Bischofshagen-Wittel
  => Hin: Thülen
  => Rück: Donop-Voßheide
  => Rück: Lippstadt
  => Rück: Spexard
  => Rück: Enger
  => Rück: Benhausen
  => Pokal: Bökendorf
  => Rück: Wiedenbrück
  => Pokal: Borchen
  => Rück: Holsen
  => Rück: Oerlinghausen
  => Rück: Kutenhausen
  => Rück: Werther
  => Rück: Bischofshagen-Wittel
  => Rück: Thülen
  Torschützinnen 2011-2012
  Halle 2011-2012
  Staffeleinteilung
  Ein Team
  Gästebuch
  Bilder, Fotos & Co.
  Hall of Fame
  Geburtstage
  Links 734
  Spielstätte
  Kontakt
  HP-Statistik
  Links
  Die Mädchen-Homepage
  Spielberichte 2010-2011
  Torschützinnen 2010-2011
  Halle 2010-2011
  Spielberichte 2009-2010
  Torschützinnen 2009-2010
  Halle 2009-2010
  Die Saison 2008-2009
  Spielberichte 2008-2009
  Torschützinnen 2008-2009
  Halle 2008-2009
  Vorübergehend INTERNE Seiten
Hin: Kutenhausen-T.
SV Upsprunge - SV Kutenhausen/Todtenhausen    0 : 4


Tore:
0:1    (33.)
0:2    (40.)
----------------------------       
0:3    (70.)
0:4    (80.)


"Desolate Leistung gegen Tabellenführer"

Der ungeschlagene Tabellenführer aus Kutenhausen/Todtenhausen, Nähe Minden, kam mit der Empfehlung von 7 Siegen und 1 Unentschieden an den Hüneknapp gereist (97 km Anreise = weiteste Entfernung aus Upsprunger Sicht). Und die Bilanz des SVKT sollte sich weiter verbessern, da der SVU eine indiskutable Leistung in nahezu allen Mannschaftsteilen ablieferte.

Von der ersten Minute an hatte der Gast deutlich mehr Spielanteile und war spielerisch besser aufgestellt. Die Kutenhauser Damen legten einfach eine viel höhere Laufbereitschaft und deutlich mehr Einsatzwillen an den Tag. Der SVU agierte viel zu passiv und war in der ersten 20 Minuten ausschliesslich mit der Defensivarbeit beschäftigt. Die Viererkette des SVKT war so gut wie gar nicht gefordert. Die SVU-Spielerinnen waren durchweg immer einen Schritt zu spät und stoppten ihre Gegenspielerinnen zu häufig durch unnötige Foulspiele.
Der Gast bestimmte das Spiel und näherte sich dem Upsprunger Tor mit zunehmender Spieldauer. SVKT konnte einen Aluminiumtreffer verbuchen. Das Gegentor fiel dann nach einem Freistoß aus circa 30 Metern. Torhüterin Julia hatte sich bei einem flachen Abstoss Minuten zuvor am Sprunggelenk verletzt, wollte aber weiterspielen. Die hohe Hereingabe wurde vom Wind getrieben und senkte sich dann durch ihre Hände direkt in's Tor. Das war vermutlich weder von der Freistoßschützin so geplant noch wäre das unter normalen Witterungsbedingungen mit einer gesunden Torhüterin so zustande gekommen. Allerdings war der Führungstreffer der Gäste verdient.
Erst jetzt rückte der SVU etwas weiter raus und verlagerte das Spielgeschehen vom eigenen Tor weg. Und dann bot sich Sturmführerin Mary zweimal eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Im ersten Versuch setzte sie sich im Laufduell gegen zwei Gegenspielerinnen durch und verfehlte das Tor nur knapp. Beim zweiten Versuch sprintete sie wieder mit Ball am Fuß allein auf's Tor zu und wurde dabei rüde und ungestüm von der herausstürzenden Gästetorhüterin "umgesenst". Der umsichtig leitende Schiedsrichter entschied sich zum Glück für die SVKT-Keeperin nur für die gelbe Karte und es gab Strafstoß. Und an diesem Tag lief gar nichts zusammen. Die Torhüterin behielt die Nerven und wehrte den Elfmeter von Spielführerin Rabea ab. Und es kam noch dicker: fast im direkten Gegegnzug erzielte der Tabellenführer dann die Vorentscheidung zum 0-zu-2-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit toppte die junge SVU-Truppe die glanzlose Vorstellung aus Durchgang eins dann nochmals. Kein Ball blieb über drei, vier Stationen in den eigenen Reihen, viel zu wenig Bewegung, fehlendes Aufbäumen und ein desolates Zweikampfverhalten führten dann zu der deutlichen, hochverdienten 0-zu-4-Niederlage. Man kann sich aus Upsprunger Sicht nur beim Gegner bedanken, dass dieser das Ergebnis nicht deutlich höher ausfallen ließ. Die Möglichkeiten dazu waren jedenfalls in ausreichender Anzahl vorhanden.
Und als wäre diese miserable Leistung nicht genug, entpuppte sich die Verletzung unserer Torhüterin, bei der es dann Mitte der zweiten Halbzeit gar nicht weiter ging und die dann ausgewechselt werden musste, als Bänderriss.

Fazit: Ein Spieltag zum Vergessen! Erstmals ist das Team ohne eigenes Tor vom Platz gegangen. Heute setzte es die erste richtig verdiente Niederlage für den SVU  in der Landesliga. Sicherlich war der Gast aus Kutenhausen/Todtenhausen im Vorfeld Favorit und steht zurecht ganz oben in der Tabelle, aber heute wurde es dem Tabellenführer auch zu leicht gemacht. So darf sich die Upsprunger Mannschaft nicht präsentieren!
Noch schlimmer als die Niederlage wiegt aber der Ausfall von Torhüterin Julia, der wir von dieser Stelle GUTE BESSERUNG wünschen, damit sie dann nach der Winterpause hoffentlich wieder gesund für uns zwischen den Pfosten stehen kann!
HAPPY BIRTHDAY!!!  
  Letztes Geburtstags"kind":
Nina am 05.07.

Nächstes Geburtstags"kind":
Mandy am 28.07.
 
Werbung  
   
Heute waren schon 3 Besucher (13 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=