SV Upsprunge Frauenmannschaft
 
  Home
  Nächste Termine
  SVU-Ladies Intern
  Spielplan LL Gruppe 1
  Tabelle LL Gruppe 1
  Spielberichte 2011-2012
  => Hin: Donop-Voßheide
  => Hin: Lippstadt
  => Pokal: Kleinenberg
  => Hin: Spexard
  => Hin: Enger
  => Hin: Benhausen
  => Hin: Wiedenbrück
  => Hin: Holsen
  => Hin: Oerlinghausen
  => Hin: Neuans. SV Spexard
  => Hin: Kutenhausen-T.
  => Hin: Werther
  => Hin: Bischofshagen-Wittel
  => Hin: Thülen
  => Rück: Donop-Voßheide
  => Rück: Lippstadt
  => Rück: Spexard
  => Rück: Enger
  => Rück: Benhausen
  => Pokal: Bökendorf
  => Rück: Wiedenbrück
  => Pokal: Borchen
  => Rück: Holsen
  => Rück: Oerlinghausen
  => Rück: Kutenhausen
  => Rück: Werther
  => Rück: Bischofshagen-Wittel
  => Rück: Thülen
  Torschützinnen 2011-2012
  Halle 2011-2012
  Staffeleinteilung
  Ein Team
  Gästebuch
  Bilder, Fotos & Co.
  Hall of Fame
  Geburtstage
  Links 734
  Spielstätte
  Kontakt
  HP-Statistik
  Links
  Die Mädchen-Homepage
  Spielberichte 2010-2011
  Torschützinnen 2010-2011
  Halle 2010-2011
  Spielberichte 2009-2010
  Torschützinnen 2009-2010
  Halle 2009-2010
  Die Saison 2008-2009
  Spielberichte 2008-2009
  Torschützinnen 2008-2009
  Halle 2008-2009
  Vorübergehend INTERNE Seiten
Hin: Wiedenbrück
SC Wiedenbrück 2000 - SV Upsprunge   3 : 4


Tore:
1:0   (13.)
1:1   Mary (20.)
1:2   Sani (28.)
1:3   Vivi (38.)
----------------------------       
2:3   (57.)
2:4   Mary (70.)
3:4   (92.)


"Starke 1. Halbzeit sichert zweiten Dreier"
 
Nach dem ersten Sieg am vergangenen Wochenende trat das junge SVU-Team diesen Sonntag beim SC Wiedenbrück 2000 auf dessen Kunstrasenanlage an.
 
Von der ersten Minute an entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Der SVU näherte sich mit jedem Angriff dem gegnerischen Strafraum und konnte nach einer knappen Viertelstunde mit einem Lattentreffer die erste richtig dicke Torgelegenheit des Spiels verbuchen. Aber quasi wie aus dem Nichts fiel im Gegnzug die Wiedenbrücker Führung. Ein schnell vorgetragener Konter, bei dem der SVU der Heimmannschaft im Mittelfeld zuviel Platz liess, wurde mit einem sehenswerten, fulminanten Torschuss aus 20 Metern abgeschlossen. Der erste Schuss in Richtung SVU-Gehäuse bedeutete somit die Führung für die Gastgeberinnen.
In den Folgeminuten war man in wenigen weiteren Situationen etwas zu weit weg vom Gegner, dem sich dadurch noch zwei, drei weitere Möglichkeiten aus der Distanz boten, die ihr Ziel letztlich dann aber doch verfehlten, Torhüterin Julia musste nicht eingreifen.
Anders der SVU: Von Minute zu Minute übernahm man dann wieder die Kontrolle im Mittelfeld und drängte den Gegner weit in dessen Hälfte. Aus der spielerischen Überlegenheit resultierten bis zum Ende des ersten Durchgangs zahlreiche Torgelegenheiten für den Gast aus Upsprunge. Die drei Treffer bis zum Pausentee waren die logische Konsequenz und das Resultat einer Vielzahl an richtig guten Ballstaffetten zwischen Minute 15 und 45. Endlich kombinierten die Upsprungerinnen wieder sehr gut und verdienten sich somit die 3-zu-1-Pausenführung.

Halbzeit zwei ist schnell zusammengefasst: der SC Wiedenbrück trat nun engagierter auf und es entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel. Der 2-zu-3-Anschlusstreffer belohnte die Angriffsbemühungen der Wiedenbrückerinnen, die danach weiter in Richtung Upsprunger Tor drückten. Allerdings kam der SC glücklicherweise in der Folgezeit zu keinen  richtig hochkarätigen Tormöglichkeiten. Die Gästedefensive war (so komisch es sich bei insgesamt drei Gegentreffern auch anhört) heute einfach zu gut aufgelegt und fing viele Pässe und Dribblings des Gegners noch vor dem eigenen Strafraum ab.
Das vorentscheidende 2 zu 4 fiel dann nach einem guten der in dieser Phase mehrfach vorgetragenen Konter des SVU. In der zweiten Minute der Nachspielzeit verkürzten die Gastgeberinnen dann abermals. Nach dem folgenden Wiederanpfiff ertönte aber dann direkt der Schlusspfiff.

Fazit: Die Zielstrebigkeit, mit der die SVU-Frauen nach dem Rückstand in der ersten Halbzeit das Spiel nach vorne gestalteten, war heute der entscheidende Faktor. Kombinationsfreudig, genau und immer im richtigen Moment wurden die sich ergebenden Lücken in der Wiedenbrücker Defensive genutzt und die verdiente Pausenführung herausgeschossen. In Halbzeit zwei spielten die Teams dann sozusagen "auf Augenhöhe".
HAPPY BIRTHDAY!!!  
  Letztes Geburtstags"kind":
Nina am 05.07.

Nächstes Geburtstags"kind":
Mandy am 28.07.
 
Werbung  
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (26 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=