SV Upsprunge Frauenmannschaft
 
  Home
  Nächste Termine
  SVU-Ladies Intern
  Spielplan LL Gruppe 1
  Tabelle LL Gruppe 1
  Spielberichte 2011-2012
  => Hin: Donop-Voßheide
  => Hin: Lippstadt
  => Pokal: Kleinenberg
  => Hin: Spexard
  => Hin: Enger
  => Hin: Benhausen
  => Hin: Wiedenbrück
  => Hin: Holsen
  => Hin: Oerlinghausen
  => Hin: Neuans. SV Spexard
  => Hin: Kutenhausen-T.
  => Hin: Werther
  => Hin: Bischofshagen-Wittel
  => Hin: Thülen
  => Rück: Donop-Voßheide
  => Rück: Lippstadt
  => Rück: Spexard
  => Rück: Enger
  => Rück: Benhausen
  => Pokal: Bökendorf
  => Rück: Wiedenbrück
  => Pokal: Borchen
  => Rück: Holsen
  => Rück: Oerlinghausen
  => Rück: Kutenhausen
  => Rück: Werther
  => Rück: Bischofshagen-Wittel
  => Rück: Thülen
  Torschützinnen 2011-2012
  Halle 2011-2012
  Staffeleinteilung
  Ein Team
  Gästebuch
  Bilder, Fotos & Co.
  Hall of Fame
  Geburtstage
  Links 734
  Spielstätte
  Kontakt
  HP-Statistik
  Links
  Die Mädchen-Homepage
  Spielberichte 2010-2011
  Torschützinnen 2010-2011
  Halle 2010-2011
  Spielberichte 2009-2010
  Torschützinnen 2009-2010
  Halle 2009-2010
  Die Saison 2008-2009
  Spielberichte 2008-2009
  Torschützinnen 2008-2009
  Halle 2008-2009
  Vorübergehend INTERNE Seiten
Rück: Wiedenbrück
SV Upsprunge - SC Wiedenbrück 2000    3 : 3


Tore:
1:0    Mary (28.)
2:0    Mary (34.)
----------------------------       
3:0    Sarah (50.)
3:1    (65.)
3:2    (82.)
3:3    (91.)


"Nur ein Punkt nach 3-Tore-Führung"

Das Rückspiel gegen den SC Wiedenbrück war wie das Hinspiel eine torreiche Partie. Und wieder schlug der SCW gegen Ende der Partie zu: im Hinspiel reichte es in der Schlussminute zwar nur zum 3-zu-4-Anschlusstreffer, am Sonntag gelang in der Nachspielzeit sogar der Ausgleich.

Das Pokalhalbfinale in 2 Tagen gegen den Westfalenligisten aus Borchen vor Augen, wurden einige angeschlagene SVU-Kickerinnen komplett geschont oder früh ausgewechselt.
Der Gast aus Wiedenbrück zeigte von Beginn an eine engagierte und gute Leistung und man konnte sehen, warum der Gegner 5 der letzten 6 Partien gewinnen konnte. Zielstrebig, schnell und spielfreudig setzte Wiedenbrück die Platzherrinnen unter Druck und erspielte sich in der Anfangsviertelstunde gute Tormöglichkeiten. Lediglich der wieder gut aufgelegten SVU-Keeperin Julia und dem Alupech der Gäste war es zu verdanken, dass die Upsprungerinnen nicht in Rückstand lagen.
Nach dieser druckvollen Anfangsphase schaffte es die SVU-Mannschaft dann, sich immer häufiger zu befreien und die auf einigen Positionen veränderte Elf erspielte sich in der Folgezeit die besseren Tormöglichkeiten. Es entwickelte sich ein gutes, temporeiches Spiel, in dem beide Mannschaften ansehnlichen Fußball spielten. Der Doppelschlag durch Sturmführerin Mary, die innerhalb von sechs Minuten zweimal mustergültig freigespielt wurde und eiskalt verwandelte, bedeutete die 2-zu-0-Pausenführung.

In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel und so war es Abwehrspielerin Sarah sogar vorbehalten, die Führung kurz nach Wiederanpfiff auf 3 zu 0 auszubauen.
Allerdings spukte mit der scheinbar sicheren Führung im Rücken bereits in einigen Köpfen das bevorstehende Pokalhighlight. Zudem wechselte das Trainerteam früh, um weiteren Verletzungen vorzubeugen. Dadurch ging der Spielfluss der Hederbornerinnen nach und nach immer weiter verloren und der SC Wiedenbrück gab sich zu keinem Zeitpunkt auf. Leider fiel dann das 3 zu 1 zu früh und der Gast witterte nochmal seine Chance. Während der SVU sich nahezu ausschließlich auf's Verteidigen beschränkte, warfen die Wiederbrückerinnen jetzt alles nach vorn und kamen zu weiteren Möglichkeiten. Logische Konsequenz war der 3-zu-2-Anschlusstreffer knapp zehn Minuten vor dem Ende. Und es kam, wie es kommen musste. In der zweiten Minute der Nachspielzeit traf der SCW mit der letzten Aktion des Spiels: ein Eckball konnte vom SVU nicht richtig geklärt werden und aus dem Gewühl heraus stocherte die Gästeangreiferin den Ball zum 3 zu 3 über die Torlinie.

Fazit: Aufgrund der zwischenzeitlichen 3-Tore-Führung und dem Ausgleich in sprichwörtlich letzter Sekunde fühlt sich dieses Unentschieden wie eine Niederlage an. Über die kompletten 90 Minuten gesehen, ist das 3 zu 3 aber ein gerechtes Ergebnis: während der Gast die Anfangsviertelstunde und die letzte halbe Stunde des Spiels dominierte, war der SVU von Minute 15 bis 60 die bessere Mannschaft.

HAPPY BIRTHDAY!!!  
  Letztes Geburtstags"kind":
Nina am 05.07.

Nächstes Geburtstags"kind":
Mandy am 28.07.
 
Werbung  
   
Heute waren schon 3 Besucher (42 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=